Elektrotechnik:

Stolz auf jedes Projekt

Kein Projekt ist wie das andere. Keins zu gross oder zu klein, um ein Bichler-Projekt zu sein. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Kunden für das geschätzte Vertrauen.

Landi Nesslau

Rund 7 Monate nach dem Spatenstich öffnete die Landi Nesslau Genossenschaft am 07. Dezember 2017 Ihre Tore für die Bevölkerung. Am neuen Standort in Neu St. Johann bietet die Landi Nesslau auf einer grosszügigen und ebenerdigen Verkaufsfläche von 1021m² Ihre Produkte an.

Die Bichler und Partner AG durfte folgenden elektrischen Arbeiten in den verschiedenen Gebäuden und der Tankstelle auszuführen.

- Licht und Steckdoseninstallationen für Laden, Tankstelle, Agrarhalle, Parkplatz sowie Heu und Strohlager
- Starkstromanschlüsse für Maschinen, Heizung, Tankstelle etc.
- Gesamte Universelle Kommunikationsverkabelung für Telefone, PC`s und Kassen
- AC-seitiger Anschluss der Photovoltaikanlage

Für die Bichler und Partner AG war es eine grosse Herausforderung, in dieser kurzen Bauzeit sämtliche elektrischen Arbeiten auszuführen und fertig zu stellen. Entsprechend waren eine gute Planung und ein effizientes, flexibles Team notwendig.

Herzlichen Dank der Bauherrschaft.

Landi Nesslau

Wohn- und Pflegezentrum Tertianum Krone

Tertianum, die führende Schweizer Dienstleisterin im zukunftsträchtigen Bereich Leben im Alter hat in Wattwil/Ulisbach im schönen Toggenburg ein neues modernes Wohn- und Pflegezentrum gebaut.

Das Pflegezentrum des «Wohn- und Pflegezentrum Tertianum Krone» wurde am 02. Oktober 2017 eröffnet und bietet 30 zeitgemässe Einzel- und 3 Doppelzimmer, welche alle schwellenlos, mit eigenem Bad sowie mit Dusche und WC ausgestattet sind.

Die Bichler & Partner AG konnte sämtliche Elektroanlagen (Stark- und Schwachstromanlagen) sowie die Kommunikations- und Sicherheitsanlagen (Brandmelde-, Notlicht- und Pflegerufanlage) installieren. Für uns war es ein sehr umfangreiches und interessantes Projekt, welches nicht alle Tage vorkommt. Herzlichen Dank der Bauherrschaft.

Das Wohnheim für Senioren mit Service befindet sich zurzeit im Bau und wird voraussichtlich ab Juli 2018 eröffnet. Auch bei diesem Projekt ist die Bichler & Partner AG für die Umsetzung sämtlicher Elektroanlagen verantwortlich.

Tertianum Krone - Ulisbach

Wattwil - Thurhöck II

Die Relesta AG hat direkt an der Thur, an idyllischer Lage, zentrumnah in Wattwil 3 Mehrfamilienhäuser mit 14 Eigentums- und 10 Mietwohnungen gebaut.

Die Bichler & Partner AG konnte sämtliche Arbeiten der Elektroanlagen (Stark- und Schwachstromanlagen) sowie die Glasfaseranschlüsse in jede einzelne Wohnung für eine schnelle Internetverbindung installieren und ausführen. Dabei wurden die Glasfasern der beiden Anbieter Swisscom und der Thurcom im selben Kabel verlegt. Die modernen Wohnungen sind ausschliesslich mit der neusten LED Lichttechnik ausgestattet.

Wir bedanken uns herzlich bei der Relesta AG für den Auftrag.

Thurhöck II - Wattwil

Säntis – das Hotel auf der Schwägalp

Die Säntisbahn hat am Fusse des Ostschweizer Hausbergs ein neues Hotel gebaut. Im 42 Millionen teuren Gebäude aus Alpstein-Beton ist auch die Infrastruktur für den Betrieb der Säntis-Schwebebahn untergebracht. Das alte Hotel aus dem Jahr 1935 wurde abgebrochen.

Nach zweijähriger Bauzeit wurde das neue Gebäude mit dem Namen «Säntis – das Hotel» eingesegnet. Das Restaurant mit 250 Sitzplätzen und einer Aussenterrasse mit 350 Plätzen mit Sicht auf den 2500 Meter hohen Säntis wurde am 4. Dezember eröffnet.

Zehn Tage später ist das Hotel in Betrieb gegangen. Es hat 68 Zimmer, eine Wellnessanlage und Seminarräume und soll laut dem Bauherrn neben Tagesausflüglern in Zukunft vor allem Übernachtungs- und Seminargäste anziehen. Die Bichler + Partner AG durfte die Starkstromanlagen installieren. Für uns war es ein sehr anspruchsvolles Projekt, das nicht alle Tage vorkommt. Herzlichen Dank der Bauherrschaft.

Angenehme und zuverlässige Beleuchtung ist in einem Hotel ein zentraler Punkt.

Einfamilienhaus in Wattwil 2016

Das neue EFH an der Risistrasse wurde 2016 erstellt. Es verfügt im Bereich Elektrotechnik über diverse Specials. Die komplette Beleuchtung wurde mit LED erstellt, um so möglichst viel Strom zu sparen. Das Haus wurde komplett über einen KNX-Bus erstellt. Mit diesem lässt sich alles individuell steuern und programmieren. Die Storen gehen bei starker Sonneneinstrahlung automatisch zu und die verschiedenen Funktionen wie Storen Zentral Ab oder Licht Zentral Aus stehen zur Verfügung. Die Programmierung kann stets auf die Bedürfnisse des Mieters angepasst werden. Der Zugang zum Haus offeriert sich über einen Fingerprint, der Schlüssel muss nicht mitgenommen werden. Auch an Sicherheit wurde nicht gespart, das Haus verfügt über eine Alarmanlage mit Bewegungsmelder im Innern, sowie einem Brandmeldealarm. Die 8,53kWp grosse PV-Anlage auf dem Flachdach versorgt das Haus mit grüner Energie und lädt bei Überproduktion automatisch die Wärmepumpe, die einen speziellen Heizkreis für PV-Anlagen verfügt. Durch das Hide-a-hose-Prinzip räumt sich der Zentralstaubsauger von selbst weg. Einfach den Handgriff wieder entfernen und der Schlauch gleitet durch einen Unterdruck leise in die Saugdose zurück. Im geschlossenen Zustand riegelt die Saugdose das Rohrnetz zum Zentralstaubsauger luftdicht ab. Der Schlauch muss nicht immer im Schrank verstaut werden.

EFH in Wattwil

 

Photovolatik-Anlage 2016

OLAC Immobilien AG, Risistrasse 13, 9630 Wattwil

Daten:
Erstellungsjahr: 2016
Module: Trina Solar 275W
Leistung: 8’530 Wp
Neigung: 15°
Ausrichtung: Süd-Ost
Anzahl Module: 31 Module mit Optimizer
Wechselrichter: SolarEdge SE8K

Direkt zur Live Ansicht >>> hier klicken!

Photovoltaik-Anlage Risistrasse 13

 

Photovoltaik-Anlage 2014

Oliver Lacher, Spinnereistrasse 6, 9615 Dietfurt

Daten:
Erstellungsjahr: 2011/Erweiterung 2014
Module: Megasol M250 und Yingli Panda 270
Leistung: 18’200 Wp
Neigung: 45°/30°/15°
Ausrichtung: SW/SO
Anzahl Module: 69 Module
Wechselrichter 1+2: Fronius IG20 und IG30
Wechselrichter 3+4: Fronius Symo 5.0 und 6.0

Direkt zu Live Ansicht >>> hier klicken!

Photovoltaik-Anlage von Oliver Lacher